Dossier | Folgen der Corona-Pandemie für Studierende und Lehrende

14.07.2020
Studium, Arbeit
fw

Die Corona-Pandemie hat in der vergangenen Zeit Studium, Arbeit, Forschung und Lehre verändert. Viele Studierende und Lehrende rechnen darüber hinaus auch mit langfristigen Folgen.

Die Corona-Pandemie prägt seit Monaten die Gesellschaft. Doch wie erging es bisher eigentlich den Mainzer Studierenden, Dozierenden und Forschenden mit den Umstellungen?

Im Rahmen einer universitären Umfrage haben wir in diesem digital geprägten Sommersemester Studierende und Lehrende gefragt, wie sich die Pandemie individuell auf Studium, Forschung und Lehre sowie auf studentische Arbeitsverhältnisse ausgewirkt hat. 

Studierende waren während des präsenzlosen Sommersemesters 2020 auf die digitalen Lehrangebote der Universität angewiesen, zudem mussten sie sich kurzfristig auf angepasste Prüfungsformate umstellen. Lang im Voraus geplante Auslandsaufenthalte konnten nicht stattfinden und mussten verschoben werden.

Durchaus prekär ist die veränderte Arbeitssituation für die Studierenden. In unserem Artikel berichten wir über gekündigte Nebenjobs, fehlendes Einkommen und Studienfinanzierung in der Krise.

Nicht nur die Studierenden sind vor Herausforderungen gestellt, auch Forschende und Dozierende der JGU schildern ihre bisherigen Erfahrungen im digitalen Semester und berichten von stillliegenden Forschungsprojekten. Sie sehen aber auch langfristige Chancen für die digitalisierte Lehre. 

Campus Mainz e.V. unterstützen!

Campus Mainz e.V. ist ein gemeinnütziger Verein und die meiste Arbeit ist ehrenamtlich. Hilf uns dabei auch in Zukunft tolle Dienste für alle kostenlos anzubieten. Unterstütze uns jetzt!