Wohnblogspecial - Wohnungssuche in Valencia

31.03.2016
Wohnen, Wohnblog
Hannes

Der Gemeinschaftsraum. Hannes teilt sich seine WG mit drei Spaniern und einem Algerier.

Auch über eine geräumige Küche verfügt die WG.

Hannes' Zimmer in seiner WG in Valencia

Südeuropäische Länder locken Austauschstudenten mit viel Sonne und tollem Wetter. Ein Dach über dem Kopf braucht man trotzdem. Wie aber finde ich eine Wohnung in Valencia?

An einem Sonntagabend betrat ich erstmals valencianischen Boden - ohne ein permanentes Dach über dem Kopf. Auf den Rat einiger Freunde (und des gesunden Menschenverstandes) hin wollte ich keine Wohnung ungesehen über das Internet anmieten und hatte mich erst mal für zwei Nächte in einem Hostel einquartiert.

Genauer gesagt ins Center Valencia Youth Hostel. Knapp zehn Euro pro Nacht, einschließlich Frühstück, in guter Lage, aber mit fünf Zimmergenossen und äußerst spartanischer Einrichtung (von der atemberaubenden Dachterrasse einmal abgesehen) - eine pragmatische Lösung, die ich weiterempfehlen kann.

Sonntagabend bin ich also angekommen, habe im Hostel eingecheckt, bin ein wenig durch die direkt angrenzende Innenstadt geschlendert und habe mich dann an den Computer gesetzt, um Wohnungsanzeigen zu finden. Die Vermieter kontaktierte ich per Mail. Ein Fehler. 

Wohnungssuche per Whatsapp

Die Spanier scheinen ihre E-Mails kaum zu beachten, auf 15 bis 20 Anfragen kam lediglich eine Antwort. Später erklärte mir eine ebenfalls Suchende aus dem Hostel, man müsse hier quasi alles, auch die Wohnungssuche, über WhatsApp abwickeln. Die Suche per Mail sei sehr unüblich. Entsprechend wäre mein allererster Tipp: Sorge dafür, dass  du ein internetfähiges Handy samt passender SIM-Karte und WhatsApp hast.

Eine Antwort und ein wenig Glück ist aber alles, was man braucht. Es hat eine gewisse Ironie, dass ich die einzige E-Mail-Antwort in einen Mietvertrag umwandeln konnte, während die fleißige Whats-App-Schreiberin erst nach rund einem Dutzend Besichtigungen fündig wurde.

Sonntag bin ich in Valencia angekommen, Montag habe ich die Wohnung besichtigt, Dienstag bin ich eingezogen. Utopische Zustände im Vergleich zum überhitzten Wohnungsmarkt in Mainz. Der Mietvertrag war gerade einmal einen halben Tag nach der ersten Kontaktaufnahme unterschrieben. 

Generell ist der Markt hier sehr entspannt. Es gibt zwar eine relativ hohe Nachfrage, aber auch ein gigantisches Angebot. Die längste Suche, von der ich gehört habe, dauerte eine Woche: Eine Architektur-Studenten, die recht wählerisch war.

Mi piso ideal

Und meine Wohnung hier ist phänomenal. Sie liegt quasi direkt neben dem Blaso Ibañez, der Straße an der die meisten Fakultäten der Uni liegen, sehr nah am Estadio de Mestalla, Heimatort von Valencias größtem Fußballverein, diversen Supermärkten und dem großen abendlichen Studententreffpunkt, dem Plaza del Cedro. Und zum Meer sind es auch nur  rund zehn Minuten auf dem Rad. Mit vier Mitbewohnern, drei Spaniern und einem Algerier, teile ich mir besagte Wohnung, jeder untergebracht in einem etwa 20 Quadratmetergroßen Zimmer. Dazu haben wir noch eine geräumige Küche, einen Gemeinschaftsraum und zwei Badezimmer.

Kostenfaktor: rund 200 Euro monatlich. 160 Euro feste Miete, dazu kommen 18 Euro für Internet und Putzfrau - ja, wir haben hier eine Putzfrau, die wöchentlich die Gemeinschaftsräume aufräumt - und noch Strom und Gas je nach Verbrauch. Etwas gewöhnungsbedürftig ist allerdings, dass die Miete hier stets bar bezahlt wird.

Die Wohnungssuche in Valencia ist sicher kein Grund zur Sorge. Den obigen, ziemlich erfolgreichen Weg habe ich auf Anraten von Freunden befolgt und ich würde ihn auch weiterempfehlen. Miete dir ein Zimmer in einem Hostel für zwei, drei Nächte, schreibe möglicherweise schon aus Deutschland ein paar Vermieter an und du solltest problemlos etwas finden. 

Außerdem würde ich vorzugsweise in eine WG mit Spaniern ziehen. So kennt man unmittelbar ein paar Leute und hat die perfekte Gelegenheit, seine Sprachkenntnisse zu verbessern. Ideal wären dafür natürlich Spanier, die kein Englisch können - aus eigener Erfahrung weiß ich, wie schnell man ansonsten den leichten, englischen Weg wählt.

Übrigens, über das Internetportal WG-gesucht.de findet man auch Wohnungen für Valencia. Meine habe ich über idealista.com gefunden.

Campus Mainz e.V. unterstützen!

Campus Mainz e.V. ist ein gemeinnütziger Verein und die meiste Arbeit ist ehrenamtlich. Hilf uns dabei auch in Zukunft tolle Dienste für alle kostenlos anzubieten. Unterstütze uns jetzt!