Was man an der Uni vermisst – eine Kurzgeschichte

02.01.2021
Studium
jsp

Vermisst du die Uni? Ja, Nein, Vielleicht? Hier vielleicht eine kleine Entscheidungshilfe für dich.

Du vermisst die Uni auch so sehr wie wir? Vielleicht geht’s dir mit dieser kleinen Liebeserklärung ans Studieren ja ein bisschen besser. Gern geschehen.

 

 

 

 

 

 

Würd' gern morgens mit'm Wecker aufwachen. 

Schnell Kaffee und los. 

Die erste Straßenbahn verpassen. Nächste nehmen. Wie immer  leer. 

Ab ins Seminar und was über Obstruenten lernen. Mag ich.

 

Danach schnell ins SB II und den nächsten Seminarraum suchen. 

Ihn nicht finden. 

Ihn nach 30 Minuten dann doch finden und sich ‘ne gratis Asbestvergiftung holen. 

Beamer funktioniert nicht. 

 

Danach kurz auf einen Kaffee treffen. 

Schwarzes Brett abchecken und das Latinum machen wollen. Doch nicht. 

Sich vornehmen, zu mindestens drei Vorträgen zu gehen. Vielleicht wirklich hingehen.

Im Philo werden Theaterkarten verkauft. Oder Bücher. Oder Waffeln.

 

Zu spät in die Vorlesung kommen. 

Kurz bereuen, dass man überhaupt gekommen ist.

Es dann wieder nicht bereuen, weil was über die Klausur gesagt wird. 

Kurz sein Studium bereuen.

 

Der Prof empfiehlt sein eigenes Buch.

Erinnert werden, was man noch für Abgaben hat. 

Hätt' ich aber eh dran gedacht.

Haha.

 

Dem Sitznachbarn beim Online-Shopping zugucken. 

Bei der Sitznachbarin Pürierstab-Empfehlungen einholen.

Bei 30 Grad von den Holzstühlen rutschen. 

Warm halt.

 

Nochmal Kaffee.

Dann für anderthalb Stunden in die Zentralbib gehen und produktiv sein wollen.

Menschen sehen, die da auf den Sofas pennen.

Kurz das Konzept von Sofas in der Bib überdenken. 

 

Versuchen, sich von der Motivation der Anderen anstecken zu lassen. 

Nach zwei Minuten aufs Klo gehen. 30 Minuten anstehen. Kein Klopapier. Nice.

Zurück in die Bib und nach fünf Minuten Hunger bekommen.

Also Mensa.

 

Pommes und Mate und Eintopf. Klassiker.

Dann wieder Bib, aber auch nicht lang.

Weil dann ist auch schon wieder Seminar. 

Alle trinken Kaffee und staunen. Kafka halt. Gregor Samsa hat 'nen Apfel im Rücken.

 

Überdenke meine Studienwahl. 

Find‘s aber dann doch ganz cool.

Hab danach frei.

Laufe über den Campus.

 

Bekomme Flyer von 'nem Fitnessstudio und zur Stupa-Wahl. 

Dann Pizza im Baron. 

Und Wein halt. 

Draußen sitzen. Sonne.

 

Ab in die Straßenbahn. 

Nachmittags ist die immer leer. 

Vermiss' die Uni ganz schön krass.

Und ich glaube, sie mich auch.

Campus Mainz e.V. unterstützen!

Campus Mainz e.V. ist ein gemeinnütziger Verein und die meiste Arbeit ist ehrenamtlich. Hilf uns dabei auch in Zukunft tolle Dienste für alle kostenlos anzubieten. Unterstütze uns jetzt!