Vierte Public Climate School im Zeichen der Klimabildung

15.05.2021
Campus-News, Freizeit...
pw

Die Public Climate School setzt sich für Klimabildung im Schulsystem und der Gesellschaft ein. Students-for-Future-Gruppen aus Deutschland haben ein Programm erstellt, um über die Folgen des Klimawandels aufzuklären und Diskurse zu eröffnen.

Vom 17. bis zum 21. Mai 2021 findet die Public Climate School der Students for Future statt. Sie diskutiert auf YouTube Klimabildung und Nachhaltigkeit in einem Programm, das sich u.a. aus Vorträgen und Workshops speist.

Zum vierten Mal haben die Students For Future eine Public Climate School organisiert. Diese findet vom 17. bis zum 21. Mai als Teil der "Bildung für nachhaltige Entwicklung"-Wochen der UNESCO-Kommission statt. Das Programm kann in dieser Zeit über einen YouTube-Livestream verfolgt werden.

Ziel der Klimabildung für alle

Die Public Climate School habe den Students for Future zufolge zum Ziel, kostenlose Klimabildung für alle zu ermöglichen. Dabei sei es egal, ob die Teilnehmenden Schüler:innen oder Rentner:innen seien. Den Studierenden zufolge sollen alle für die Auswirkungen der Klimakrise sensibilisiert werden und Anregungen für einen Einsatz zur Klimagerechtigkeit erhalten. Auch die Students for Future in Mainz betonen dieses Ziel der Veranstaltungsreihe.

Dafür klären Expert:innen und Wissenschaftler:innen in Vorträgen über Klimagerechtigkeit und Nachhaltigkeit auf und unterstützen mit Diskussionen und Workshops eine interaktive Weiterbildung.

Programm für Schule und (Selbst-)Studium

Von 8:15 Uhr bis 12:30 Uhr findet jeden Tag unter dem Motto #SchuleJetztWandeln ein Programm für Schüler:innen ab der Unterstufe statt. Hierbei sprechen Expert:innen in altersgerechter Sprache über den Klimawandel und machen auf Handlungsmöglichkeiten aufmerksam. Mit einem Umfang von 45 Minuten pro Kurs können Lehrende diese Angebote in ihr Homeschooling-Programm integrieren.

Darüber hinaus wird auch täglich ab 14 Uhr bis etwa 23 Uhr ein Programm angeboten, das neben zahlreichen Veranstaltungen auch mehrere Pauseneinheiten enthält. 

Neben Vorträgen und Diskussionen finden auch Workshops statt. Während einige frei per Livestream zugänglich sind, ist für einzelne Workshops eine Anmeldung erforderlich. Daraufhin erhalten die Teilnehmenden nähere Informationen und einen Teilnahmelink per Mail.

Eine Frage pro Tag

Jeden Tag liegt der Fokus der Public Climate School auf einem anderen Thema des Klimawandels. Am Montag dreht sich alles um die aktuelle Situation der Erde und Teilaspekten wie der Müllvermeidung und dem Moor- und Meeresschutz.

Weiter geht es am Dienstag mit dem Thema Zukunft. Hierbei wird sich in vielseitigen Formaten mit verschiedenen Zukunftsszenarien auseinandergesetzt, die on Utopien bis Dystopien reichen. 

Krisenkommunikation heißt der Themenschwerpunkt am Mittwoch. Nach Anregungen darüber, wie die weitreichenden Folgen des Klimawandels korrekt kommuniziert werden können, folgt eine Podiumsdiskussion. Im Anschluss begegnen sich Comedy, Musik und Poetry Slams in der virtuellen Too Late Show.

Der Donnerstag greift das Thema Verantwortung für eine klimagerechtere Welt auf. Den Teilnehmenden sollen Anregungen vermittelt werden, wie sie sich selbst nachhaltiger verhalten können.

Am letzten Tag der vierten Public Climate School geht es um die Vorgehensweise der Politik in der Klimaschutz-Frage. Um 13 Uhr findet ein Streik statt. Enden wird die Woche mit einer Podiumsdiskussion, zu welcher Expert:innen und Politiker:innen eingeladen sind. 

Campus Mainz e.V. unterstützen!

Campus Mainz e.V. ist ein gemeinnütziger Verein und die meiste Arbeit ist ehrenamtlich. Hilf uns dabei auch in Zukunft tolle Dienste für alle kostenlos anzubieten. Unterstütze uns jetzt!