Mainzer Studis bitten um den nächsten Tanz

20.02.2018
Freizeit
las

Flora und Joko arbeiten an ihrer Haltung.

Clara und Rolf üben was das Zeug hält.

Auch im Walzer wollen Flora und Joko überzeugen.

Am Samstag, 24. Februar, lädt der Uni-Tanz Mainz Standard- und Lateintänzerinnen und -tänzer zum 15. Mainzer Fastnachtsturnier und zur Uni-Tanz-Nacht ein. Die Vorbereitungen sind in vollem Gange.

Bereits seit 15 Jahren veranstaltet der Uni-Tanz Mainz das Fastnachtsturnier. Dabei handelt es sich um ein Breitensportturnier. Das heißt, der Spaß steht im Vordergrund, Leistungssportlerinnen und -sportler sind nicht zugelassen. Mitmachen können stattdessen Paare von Uni-Tanz-Teams, Tanzsportclubs und Tanzschulen. Alter und Herkunft sind dabei egal. Dieses Jahr haben sich rund 40 Tanzpaare angemeldet. Die meisten davon kommen aus dem näheren, universitären Umfeld, etwa aus Mainz oder Kaiserslautern. Es nehmen aber auch immer wieder Tänzerinnen und Tänzer aus angrenzenden europäischen Ländern teil.

Anders als bei anderen Turnieren werden beim Fastnachtsturnier zusätzlich zur Gesamtwertung auch einzelne Wettkämpfe in elf verschiedenen Tänzen ausgetragen. Zu den Standardtänzen gehören der langsame Walzer, Tango, Slowfox, Wiener Walzer und Quickstep – die Lateintänze umfassen Samba, Cha Cha Cha, Rumba, Paso Doble sowie Jive und auch der Discofox bildet eine Kategorie. Jedes Tanzpaar kann frei entscheiden, in welcher Tanzart es teilnehmen möchte. Am Ende kann es also sein, dass in jedem Finale vollkommen andere Paare stehen. Um aber auch Neulinge nicht abzuschrecken, gibt es einen zusätzlichen Newcomer-Preis, der mit einem der sechs zu vergebenen Wanderpokale belohnt wird.

Besuch beim Training

Betritt man an einem Donnerstagabend die linke Aula der Alten Mensa, wirbeln einem die Tanzpaare bereits an der Tür entgegen. Elegant gleiten sie beim Walzer durch den Saal, einige in völligem Einklang miteinander und mit der Musik. Dann ist das Lied vorbei und die Lateintänze beginnen: Nun kommt auch die Hüfte zum Einsatz und plötzlich werden die eben noch spannungsgeladenen, starren Körper viel freier und lebendiger. Ein buntes Treiben.

Was sich hier zuträgt ist ein freies Training der Leistungsgruppe des Uni-Tanz Mainz, der Gesellschaftstanzgruppe des Allgemeinen Hochschulsports (AHS) an der Johannes Gutenberg-Universität (JGU) Mainz. Im Gegensatz zu den Montagskursen, in denen die Technik trainiert wird, können die Paare beim freien Training für sich üben und sich gegenseitig Tipps geben. Die meisten hier tanzen schon seit einigen Jahren, haben bereits zu ihrer Schulzeit angefangen und sind seitdem dabei geblieben. Einige Paare haben sich über die Tanzpartnerbörse gefunden und trainieren hier nun ein- bis zweimal die Woche, feilen an ihrer Haltung und lernen verschiedene, immer komplexere Figuren kennen. Darüber hinaus fahren sie regelmäßig zu Turnieren an anderen Universitäten.

Tanzen als Chance

Clara und Rolf sind 2018 zum zweiten Mal beim Fastnachtsturnier dabei. Sie kommen gerne zum Training, denn es bietet ihnen einen sportlichen, aber auch entspannten Ausgleich zum Studium. Am Anfang habe er das Tanzen noch belächelt, sagt Rolf, "aber mittlerweile fange auch ich ganz schön an zu schwitzen." Denn man müsse sich auch anstrengen: "Wenn man es wirklich will, kann man hier richtig gut tanzen lernen – und das kostenlos!", bestätigt Clara. Für sie bietet das Tanzen vor allem die Chance, eigene Hemmungen abzubauen und Selbstzweifel zu überwinden.

Tanja hat dieses Jahr die Leitung des Turnier-Organisationsteams übernommen, das schon seit einem halben Jahr aktiv arbeitet, um diesen großen Aufwand mit geballter Kraft zu bewältigen. Besonders die netten Leute habe sie hier sehr zu schätzen gelernt. Oft gehe man nach dem Training gemeinsam essen.

"Man ärgert sich über Fehler, aber alle machen Fehler"

Aus Erfahrung weiß Tanja, dass man die Anstrengung am Tag des Turniers selbst kaum wahrnimmt: "Das merkt man erst, wenn man abends ins Bett fällt und auf den Tag zurückblickt." Schließlich überwiege der Spaß.

Dieses Jahr feiert Flora sogar ein Jubiläum: Sie bestreitet ihr elftes Fastnachtsturnier, vor zehn Jahren war sie also zum ersten Mal dabei. Ihr Tanzpartner Joko und sie sind schon gespannt darauf, wie sie selbst und ihre Konkurrenz abschneiden werden und wer die Trophäen nach Hause tragen wird. Denn neben all dem Spaß am Tanzen sei ihnen auch der Konkurrenzgedanke nicht fremd, so Joko. Mit harten Bandagen kämpfe man bei solch einem Turnier aber nicht. Vielmehr schätzen die beiden den großen Respekt und die Achtung sowie den freundschaftlichen und hilfsbereiten Umgang, den die Tänzerinnen und Tänzer untereinander pflegen.

Save the Date

Das Turnier am 24. Februar 2018 beginnt um 11:00 Uhr und endet voraussichtlich um 18:30 Uhr. Publikum ist erwünscht, der Eintritt ist frei. Ab 20:00 Uhr schließt sich dann die Mainzer Uni-Tanz-Nacht an, die offen ist für alle, die an Tanz interessiert sind.

Campus Mainz e.V. unterstützen!

Campus Mainz e.V. ist ein gemeinnütziger Verein und die meiste Arbeit ist ehrenamtlich. Hilf uns dabei auch in Zukunft tolle Dienste für alle kostenlos anzubieten. Unterstütze uns jetzt!