Mainzer Stadtviertel: Hechtsheim

06.08.2019
Wohnen
kaz

Mitten in Hechtsheim ist der alte Ortskern zu finden.

In dem Ortskern prangt auch das alte Wappen des Stadtteils.

Ein kleines Stück aus dem Ort hinaus, befindet sich der Weinbaulehrpfad.

Von dort oben kann man einen wunderbaren Blick über die Felder genießen.

Der Mainzer Stadtteil Hechtsheim wird von seinen Bewohnern auch liebevoll „Hexem“ genannt. Trotz seiner Größe gleicht der Ortskern eher einem Bauerndorf. Aber ist das schon alles oder steckt mehr in Hexem?

Seit dem Sommer 1969 gehört Hechtsheim offiziell zu Mainz. Bereits vor dem Jahr 808 wurde es schon urkundlich aufgeführt.
Seinem Kern ist der Stadtteil immer treu geblieben. Denn im alten Ortszentrum steht auch heute noch das alte Rathaus, an dessen Tür das wohl älteste Hechtwappen in Mainz prangt.

Die Ortsteilmitte erreicht man über gewundene und gabelnde Straßen oder auch heimliche Wege, nicht selten landet man aber in einer Sackgasse. Vorbei an Höfen und über drei Jahrhunderte alten Häusern spürt man die lange Geschichte, die über dem Stadtteil liegt. 

Ein Zusammenspiel zwischen Geschichte und Industriegröße

In den 1960er Jahren erlebte Hechtsheim einen wirtschaftlichen Aufschwung mit dem Aufbau eines Gewerbegebietes. Und das mit Erfolg: Denn heute befindet sich dort das größte Gewerbegebiet in Mainz. Es umfasst dabei über 100 Hektar Land.

Neben diversen Medienunternehmen finden auch IT-Firmen und Forschungseinrichtungen ihren Platz.
Aufgrund der optimalen Verkehrsanbindung durch den Autobahnring wirkt der Standort für viele Firmen attraktiv. Denn durch die Anschlussstellen gib es Kanäle ins ganze Rhein-Main-Gebiet.
So formulierte die Stadt Mainz einen passenden Slogan für den Stadtteil: "Traditionen pflegen und gleichzeitig in die Zukunft schauen."


Und wo sind die Traditionen?

Neben zunehmender Gewerbeansiedlung sind auch der Weinanbau und die Landwirtschaft in Hechtsheim vertreten.
Wer sich für die über jahrhundertealten Traditionen des Weinbaus interessiert, ist am "Weinbaulehrpfad" am besten aufgehoben. Dieser befindet sich "Am Kirchenstück" und informiert auf unterhaltsame Art und Weise rund um das Thema Wein.
In Hechtsheim gibt es ein aktives Vereinsleben für Jung und Alt. Es gibt unter anderem den Bauern- und Winzerverein, den dortigen Fastnachtsverein, und auch Fit & Gesund Hechtsheim e.V. Organisiert werden alle Vereine in Hechtsheim durch den Vereinsring Mainz-Hechtsheim.

Aber in Hechtsheim gibt es auch viele Möglichkeiten für Unternehmungen und Freizeitgestaltungen.

Wo kann man was unternehmen?

Jedes Jahr werden hier zudem Stadtteilfeste veranstaltet. Darunter fällt das Weinfest "Am Kirchenstück". Das Kirchweihfest und die Kerb finden immer am ersten Wochenende im September statt. In der darauffolgenden Woche stehen die Winzertage an und nicht viel später wird auf dem Messegelände das Mainzer Oktoberfest veranstaltet.
Wer etwas tiefer in das Partyleben eintauchen will, findet in Hexem den Weg zur Pyramide. Aufgrund ihrer besonderen Form ist sie kaum zu verfehlen. Begünstigt durch die Pyramiden-Architektur verbergen sich im Inneren völlig unabhängige Bereiche mit unterschiedlichen Ebenen. Abends finden hier Partys und Konzerte statt.
Alles in allem zeichnet das Zusammenkommen von Alteingesessenen und neu Zugezogenen sowie das ländliche Flair mit urbaner Struktur "Hexem" als Mainzer Stadtviertel aus.

Übersicht

Entfernung zur Uni: 22 Minuten von der Haltestelle Carl-Zeiss-Straße

Anbindung ÖPNV: Straßenbahnlinie 52, 50, 53 und Buslinien 66, 67, 76, 9

Mietspiegel: 8,52 Euro - 12,80 Euro/qm

Nachtleben: Pyramide Mainz, La Siciliana, Weinstube Parlament, Linie 11

Campus Mainz e.V. unterstützen!

Campus Mainz e.V. ist ein gemeinnütziger Verein und die meiste Arbeit ist ehrenamtlich. Hilf uns dabei auch in Zukunft tolle Dienste für alle kostenlos anzubieten. Unterstütze uns jetzt!