Lobbyempfehlungen zur StuPa-Wahl 2015

11.06.2015
Essen, Mensablog
daniel

Die Banane stellt die Verbindung zwischen den Flyern und der studentischen Esskultur her- und kann rein gar nichts für die Farbähnlichkeit mit der LHG (Reiner Zufall!).

Mensablog (11.06.2015): Die böse Mensalobby hat sich in den Hinterzimmern der Zentralmensa besprochen und gibt nun ihre unglaublich detailierten und mit bestechender Logik gespickten Empfehlungen zur StuPa-Wahl ab.

Ich muss sagen die Parteien wollen dieses Jahr alle etwas für eine bessere studentische Esskultur auf dem Campus beitragen. Das war in den vergangenen Jahren anders. Zur letzten Wahl war die Lobby der studentischen Esskultur  sehr enttäuscht aber, das ist diesmal anders. Lasst euch verzaubern von einseitigem und auf den Vorteil der eigenen Sparte bedachten Empfehlungen der Mensalobby – denn ohne geht es ja nicht. Hier kommt die Lobbyanalyse der Listen zur StuPa-Wahl 2015.

Die CampusGrünen wollen im Unterpunt Ökologie auf ihren Flyer Foodsharing auf dem Campus einführen. Da muss ich einwerfen das es das schon vorne am Forum mehr oder minder regelmäßig gibt und das auch anscheinend geduldet wird. Die zweite Forderung nach mehr vegetarischen und veganen alternativen kann ich unterstützen, weiß ich doch von einer Kollegin, das das finden Veganer Kost auf dem Campus vergleichbar mit der Suche nach Eiern an Ostern im Kindergartenalter ist- Man findet immer was aber nur wenn man von den Eltern drauf gestoßen wird.

Die LHG fordert Alternativen zum Studierendenwerk. In Liberaler-Manier wünschen sie sich mehr Konkurrenz für die Mensen, denn die belebt ja das Geschäft. Vielleicht zerstört die Mensa ja auch mit ihren günstigen Preisen das Geschäft der anderen. (Könnte ja sein, bin kein Ökonom?!) Zum Beispiel soll ein Campus-Supermarkt entstehen, den ich mir persönlich schon seit Jahren wünsche. Das gibt Sternchen ins Heft liebe LHG.

Der RCDS hat durch aus verschiedene Ansätze um die Studentische Esskultur zu fördern. Der Runnig-Gag der Wahlkämpfe die „JoGu-Card“ wird auch dieses Mal wieder vom RCDS ins Rennen geschickt. Semesterticket, UB-Ausweis und Mensakarte sollen eins werden. Ein Traum der schon seit gefühlt einer Ewigkeit existiert aber meines Wissens keine Fortschritte gemacht hat. Vielleicht hat aber auch nur eine vergessen den Flyer von letztem Jahr upzudaten… Der RCDS will unter dem Motto „Schönes Leben – Aktionen für euch“ einen Wochenmarkt auf dem Campus bringen und mehr Chill-n-Grill-Plätze auf dem Campus ausweisen/bauen/fördern (Keine Ahnung aber die Idee finde ich gut).

Auch die Jusos nehmen sich dem Themenkomplex „Essen auf dem Campus“ an und dafür gibt es sogar ein extra Piktogramm. Auch diese Forderung finde ich gut, denn das Essensangebot soll am Abend und am Wochenende ausgebaut werden. Was eigentlich Standard sein sollte und jedem einleuchtet ist, das die Jusos weiterhin auf eine bessere Kennzeichnung von Allergenen und Inhaltsstoffen bestehen- Geschenkt.

Insgesamt kann ich mich nicht entscheiden, denn alle Parteien fordern unterschiedliche Sachen. Die Finde ich zum Teil gut aber manche auch nicht. Allem in Allem muss man jedoch zu gestehen, dass ich bis jetzt nur den RCDS und die Grünen gesehen habe wie sie an ihren Wahlkampfständen Äpfel verteilten und der Magen ist leider immer der stärkste Entscheider… Wählt doch was ihr esst! Ich verabschiede mich mit lobbyistischem Gruß „mampf mampf“.

Campus Mainz e.V. unterstützen!

Campus Mainz e.V. ist ein gemeinnütziger Verein und die meiste Arbeit ist ehrenamtlich. Hilf uns dabei auch in Zukunft tolle Dienste für alle kostenlos anzubieten. Unterstütze uns jetzt!