JGU Mainz geht ab 21. Dezember in den Notbetrieb

15.12.2020
Campus-News, Studium
lki

Aufgrund der hohen Corona-Infektionszahlen geht die JGU Mainz ab dem 21. Dezember 2020 in den Notbetrieb.

Aufgrund der hohen Corona-Infektionszahlen geht die JGU Mainz ab dem 21. Dezember 2020 in den Notbetrieb. Damit sind u.a. die Präsenzlehre und das Arbeiten in der Bibliothek nicht mehr möglich.

Aufgrund der hohen Infektions- und Todeszahlen im Zusammenhang mit dem Coronavirus geht die JGU Mainz "so schnell wie den Organisationseinheiten möglich, vollständig jedoch ab dem 21. Dezember 2020" in den Notbetrieb. Das geht aus der Sonderausgabe des JGU-Corona-Newsletters vom 15. Dezember hervor.

Durch den Notbetrieb werden alle Gebäude und Verwaltungen auf dem Campus für den Publikumsverkehr geschlossen. Die Präsenzlehre nach dem 18. Dezember 2020 wird bis zum 10. Januar 2021 ausgesetzt. Das betrifft Laborpraktika, die Lehre an Patient:innen und weitere Veranstaltungen "mit unverzichtbaren praktischen Anteilen" wie experimentelle Fächer, die Arbeit in Kunstateliers, sportpraktische Übungen sowie den Sprach- und Musikunterricht. Auch Prüfungen sollen vorerst digital stattfinden.

Darüber hinaus werden die Standorte der Universitätsbibliothek auf Ausleihbetrieb umgestellt, Arbeitsplätze können nicht mehr reserviert werden. Die Ausleihe ist ab dem 21. bis zum 23. Dezember und nach den Ferien ab dem 4. Januar 2021 möglich. Die JGU geht in ihrer Newsletter-Ausgabe davon aus, dass der eingeschränkte Regelbetrieb voraussichtlich ab dem 11. Januar 2021 wieder aufgenommen werden kann.

Campus Mainz e.V. unterstützen!

Campus Mainz e.V. ist ein gemeinnütziger Verein und die meiste Arbeit ist ehrenamtlich. Hilf uns dabei auch in Zukunft tolle Dienste für alle kostenlos anzubieten. Unterstütze uns jetzt!