First encounter: Forsthausmensa

22.10.2013
Essen, Mensablog
Daniel

Der Georg-Forster-Bau bzw. das Georg-Forster-Gebäude (GFG) hatte schon vor seiner Eröffnung viele Namen: Der „Frosch“, wegen des knatschgrünen Anstrichs. Das „Forsthaus“, auch wegen des Anstrichs und einem gewissen Herrn Georg F. Auch der „Hu

Zur Feier des Tages gab es zu jeder Bestellung an der Kasse ein Cola-Glas, bei dem man, um es zu kriegen, normalerweise zu McDonalds rennen muss. Die Mensa wird modern oder doch nur mehr wie McDonalds?

Herr Bachelle, der Küchenchef der Zentralmensa, hilft für drei Wochen dem neuen Küchenteam bei der Einarbeitung, bevor er sich wieder voll und ganz der Zentralmensa widmet.

Bezahlt wird in alter Tradition mit der Studicard, aber auch mit dem noch älteren normalen Geld zum Anfassen ist das Bezahlen möglich. Gebt euer Geld aus, so lange sie es noch anbieten.

Freud und Leid, gesund und ungesu

Technik wie bei Minority Report. Doch an dem Feintunig muss hier noch gearbeitet werden. Sonst ist der Bildschirm so grün wie der Rest der Mensa und des Forsthauses.

Penne mit Blattspinat Feta + russischer Zupfkuchen

Mensablog (22.10.2013): Ich habe mir mal die neue Georg-Forster-Bau Mensa angeschaut. Von meinen Erfahrungen und Abenteuern in der Grünen Hölle werde ich euch heute berichten.

 

Gericht der Woche


Name: Penne mit Blattspinat Feta + russischer Zupfkuchen
Ort: Forsthausmensa
Kosten: Vor lauter Aufregung und Neuem vergessen...
Datum: 21.10.2013

Besonderheit: Willkommensglas - wie nicht bestellt und trotzdem abgeholt

Testurteil: Mal was Neues. Habe ich so noch nie gegessen. Bis auf die Nudeln. Schafskäse mit Spinat ist eine leckere Kombination.

Bis zum nächsten Essen beim Blog-von-der-wichtigsten-Sache-der-Welt,
euer Daniel

Campus Mainz e.V. unterstützen!

Campus Mainz e.V. ist ein gemeinnütziger Verein und die meiste Arbeit ist ehrenamtlich. Hilf uns dabei auch in Zukunft tolle Dienste für alle kostenlos anzubieten. Unterstütze uns jetzt!