#beergate

11.03.2014
Essen, Mensablog
Daniel

Das Getränkeregal in der Forsthaus-Mensa

Schlägt der Dose den Boden aus: Nicht mal Malzbier ist noch da

Bunte Gemüsetortelini mit Vier-Käse-Soße

Mensablog (11.03.2014): Vor ein Paar Tagen ereilten mich brisante Details von einem Informanten, der nicht genannt werden will.

Das schockierende Interview jetzt hier im Mensablog.

Vor ein paar Tagen ereilten mich brisante Details von einem Informanten, der nicht genannt werden will. Nennen wir ihn der Einfachheit mal den "Informanten". Er hält sich zurzeit im Transitbereich des Mainzer Modellflughafens auf und hat mir von dort geheime Geheimdokumente zugespielt. Die Dokumente beweisen, dass bei der Getränkeausgabe in der Cafeteria des Forsthauses Unregelmäßigkeiten aufgetreten sind. 

Insgesamt waren es tausende Dokumente und Tonaufnahmen. Weitere Enthüllungen sind nicht auszuschließen. Der Leiter des Forsthauses dementiert: "Ich erkläre den GFG-Skandal für beendet." 

Ich habe den „Informanten“ zu einem aufschlussreichen Interview getroffen. 

Warum sind Sie erst jetzt mit der Bierverschwörungstheorie an die Öffentlichkeit getreten?

Das große Problem ist, es fällt halt am Anfang überhaupt nicht auf. Da haben viele ihre Finger mit im Spiel und das sind die cleversten Leute. Aber letztens, da haben sie den Bogen überspannt. Plötzlich war nur noch Malzbier da und ich habe gemerkt: Scheiße, hier stimmt was nicht. 

Ich muss zugeben, ich bin leider kein Biertrinker. Was ist denn an Malzbier eigentlich so schlecht? 

Das ist die falsche Frage! 

Hat die Forsthausmensa aufgrund des fehlenden Bierverkaufs unsere Grundrechte verletzt?

Das muss sich jeder selbst fragen. Aber wenn jeder mal tief in sich geht, dann schreit es doch nach: Ja, Ja, Ja, Jaaaaa. 

Was kann die Mensaführung tun um den Studierenden ihr Grundrecht auf Pils wieder zurück zu geben?

Den meisten wäre schon geholfen, wenn wir einfach das Bier wieder feierlich einführen würden, um dem Bier wieder seine Ehre zurück zu geben. Ich könnte mir durchaus vorstellen, dass  wir das im Rahmen einer Happy-Hour offiziell feiern könnten - eine Stunde Freibier für alle Studierenden wäre angemessen. 

Sollte unsere Ministerpräsidentin Malu-Dreyer nicht auch bei diesen Festlichkeiten anwesend sein?

Ja, wenn sie die Belange der Studenten wirklich ernst nimmt, wie sie es letztens bei der offiziellen Eröffnung des Gebäudes versprochen hat, dann auf jeden Fall. 

Glauben sie, dass sich durch das Medienecho ihrer Enthüllungen, in der Mensa etwas verändert? 

Ja, gut, das liegt auch an jedem selbst. Der Aufschrei ist da und wenn alle Studenten jetzt dahinter stehen und auf die Barrikaden gehen, dann können wir Großartiges erreichen. Das könnte das Paradies für jeden Biertrinker werden. 

Haben sie den Campus wachgerüttelt? Ich glaube, vielen war das vorher einfach gar nicht bewusst.

Das hat mit dem Bild der Studierenden von sich selbst zu tun. Wir sind hier die Bildungselite und wenn man sich da mal nüchtern drüber klar wird… *lach*… haben wir die besten Argumente geliefert und jeder muss sein Fazit daraus ziehen. Ich habe vollstes Vertrauen in die gesamte Studierendenschaft, dass wir was erreichen können. 

 

Gericht der Woche

Name: Bunte Gemüsetortelini mit Vier-Käse-Soße

Ort: 3sat Mensa

Kosten: 4,13 € 

Datum: 26.02.14 

Besonderheit: Ein Vorbote vom Lerchenberg. Freut euch auf einen ausführlichen Bericht vom Futternapf der Medienmacher.  

Testurteil: Super viel Käse macht super schnell satt. Geschmacklich nicht die Krone der Schöpfung. 

Bis zum nächsten Essen beim Blog-von-der-wichtigsten-Sache-der-Welt,
euer Daniel

Campus Mainz e.V. unterstützen!

Campus Mainz e.V. ist ein gemeinnütziger Verein und die meiste Arbeit ist ehrenamtlich. Hilf uns dabei auch in Zukunft tolle Dienste für alle kostenlos anzubieten. Unterstütze uns jetzt!