Ausflug in "Mainzer Studiküchen"

06.12.2013
Essen, Mensablog...
Daniel

Heute war ich unterwegs mit dem Projekt „aus Mainzer Studiküchen“ - das ist eine Zusammenarbeit vom Ökologie Referat des AStA und Campus Mainz e.V. Einmal im Monat trifft man sich und kauft auf dem Mainzer Wochenmarkt regionales und saisonales Obst

So ein Einkauf von saisonalen Produkten will gut geplant sein, denn das ist gar nicht so einfach. Im Dez

Diese Saat vom Teufel au

Unsere erkämpften Errungenschaften haben wir am Ende des Marktaus

Ich muss gestehen, dass mir das Arrangieren von Obst und Gemüse zu einem „Van Goghschen Kunstwerk

Ich muss gestehen, dass mir das Arrangieren von Obst und Gemüse zu einem „Van Goghschen Kunstwerk“ mehr Spaß gemacht hat als alles andere an diesem Markttag. Das Ergebnis unserer künstlerischen Bemühungen seht ihr auf der Facebookseite der „Aus

Grünkohl auf Kürbispüree mit Bratkartoffeln

Vom Mainzer Wochenmarkt über J.W. von Goethe bis in eine Oberstädter Studiküche und wie ich dabei meinen ökologischen Fußabdruck verkleinert habe...

Mensablog vom 06.12.2013

Gericht der Woche

Name: Grünkohl auf Kürbispüree mit Bratkartoffeln

Ort: Oberstädter Studiküche

Kosten: Ca. 10 € für 4 Personen

Datum: 01.12.2013 

Besonderheit: Achtung, ich urteile über mein eigenes Gericht! 

Testurteil: Das beste Gericht der Welt, solltet ihr auch mal probieren! So was Leckeres habe ich in meinem Leben noch nicht gegessen... es sei denn, ich hab selber gekocht. 

Bis zum nächsten Essen beim Blog-von-der-wichtigsten-Sache-der-Welt,
euer Daniel

 

Rezept zum Nachkochen

Zutaten:

  • 1000 gr Grünkohl (mit Strünken)
  • 1000 gr Kartoffeln
  • 1000 gr Kürbis
  • Zwiebeln: 5 Stück
  • Lorbeerblätter: 2 Stück
  • 150 gr. Speck (optional)
  • Chili
  • Gemüsebrühe
  • Salz
  • Pfeffer
  • Piment 

Die Kartoffel schälen, vierteln, in einen Topf geben und in Salzwasser kochen. Wenn fertig gekocht, abkühlen lassen und in Scheiben schneiden. Zwiebeln würfeln und in einem zweiten Topf bei mittlerer Hitze glasig dünsten. Eine Hälfte für Kürbispüree und andere Hälfte für Grünkohl nutzen. Kürbis (gegebenenfalls) schälen, Kerne entfernen und ebenfalls würfeln. Gewürfelten Kürbis und ca. 600 ml Wasser auf mittlerer Hitze köcheln lassen, mit Piment oder Pfeffer, Gemüsebrühe, Chili und Lorbeerblättern würzen. Im jetzt leeren Kartoffeltopf Wasser zum Kochen bringen, in der Zeit den Grünkohl auf 3 cm große Stücke zurecht schneiden und in den Topf geben, um ihn 3 Minuten zu kochen. Falls möglich, danach nur noch weiter im Wasserdampf dünsten. Das erhält die grüne Farbe. Salzen, Gemüsebrühe und Zwiebeln hinzugeben. Fast verkochte Kürbisstücke vom Herd nehmen, Lorbeerblätter entfernen und pürieren bzw. zerstampfen. Pfanne anheizen mit Öl oder Butter und, wenn man will, noch mit Speck. Kartoffelscheiben ordentlich in der Pfanne verteilen und ca. 4-6 Minuten je nach Dicke, Lufttemperatur und gewünschtem Bräunungsgrad braten. Zum Servieren das Kürbispüree als Spiegel auf einen Teller geben, den Grünkohl darauf geben und die Bratkartoffeln daneben legen.

Campus Mainz e.V. unterstützen!

Campus Mainz e.V. ist ein gemeinnütziger Verein und die meiste Arbeit ist ehrenamtlich. Hilf uns dabei auch in Zukunft tolle Dienste für alle kostenlos anzubieten. Unterstütze uns jetzt!