Neue Regelung der Einfahrtsmöglichkeiten auf den Campus

18.05.2017
Studium, Campus-News
ksc

Die Nebenpforte an der Albert-Schweitzer-Straße bleibt wohl für Fahrzeuge ohne Einfahrtserlaubnis zukünftig verschlossen.

In den vergangenen Tagen gab es Probleme mit der Zufahrt auf den Campus. Selbst nach 18 Uhr standen Studierende und Beschäftigte der JGU vor einer verschlossenen Schranke. Die neue automatische Kennzeichenerkennung ist das Problem.

Vor einer verschlossenen Zufahrtschranke zu stehen kann nicht nur Zeit sondern auch Nerven kosten. Das mussten in den vergangenen Tagen einige Autofahrer erleben, als sie versuchten auf den Mainzer Unicampus zu fahren. Hintergrund ist, dass seit einigen Wochen für den Campus der Johannes Gutenberg Universität (JGU) eine automatische Kennzeichenerkennung getestet wird. Wenn man den Campus mit dem PKW durch eine der Pforten befahren möchte, wird neuerdings das Kennzeichen erfasst und daraufhin die Zufahrt gestattet oder verweigert.

Freie Einfahrt an der Nebenpforte wird vermutlich entfallen

Die Zufahrt ist nur im System registrierten Fahrzeugen gestattet. Deshalb ist derzeit auch nach 18 Uhr und am Wochenende  keine freie Zufahrt auf den Campus möglich. Laut Pressestelle der JGU wird an Ausnahmeregelungen bereits gearbeitet.

Auch die Nebenpforte an der Albert-Schweitzer-Straße ist betroffen. Diese wird künftig nur noch für Studierende oder Beschäftigte mit Einfahrtsplakette über die Kennzeichen-Erkennung zugänglich sein, die grundsätzliche Öffnung abends und am Wochenende wird wohl entfallen. Campus-Besucher ohne Einfahrtserlaubnis sollten also auf die Hauptpforte ausweichen.

Eine Einfahrtserlaubnis für den Campus kostet 25 Euro für 6 Monate bzw. 50 Euro für 12 Monate und kann bei der Abteilung Zentrale Dienste beantragt werden

Campus Mainz e.V. unterstützen!

Campus Mainz e.V. ist ein gemeinnütziger Verein und die meiste Arbeit ist ehrenamtlich. Hilf uns dabei auch in Zukunft tolle Dienste für alle kostenlos anzubieten. Unterstütze uns jetzt!