Georg Krausch als Präsident der Uni Mainz wiedergewählt

10.12.2017
Campus-News
eb

Univ.-Prof. Dr. Georg Krausch bleibt Präsident der JGU Mainz bis 2025. ©Thomas Hartmann, JGU Mainz

Der amtierende Präsident der Johannes Gutenberg-Universität (JGU) wird am 1. April 2019 seine dritte sechsjährige Amtszeit antreten.

12 Jahre Krausch, 12 Jahre Exzellenz

Als einziger Kandidat wurde Univ.-Prof. Dr. Georg Krausch am Freitag, 8. Dezember, vom Senat der Universität einstimmig wiedergewählt. Prof. Dr. Dr. Andreas Barner, Vorsitzender des Hochschulrats, zeigte sich erfreut über die Wiederwahl und die Möglichkeit, die Zusammenarbeit in Zukunft fortzusetzen.

Zum Leitbild von Krauschs bisheriger Präsidentschaft gehören die Öffnung der Universität und die Verbesserung der Lehr- und Studienbedingungen. Zum 1. April 2007 trat er seine erste Amtszeit an. Seitdem wurden an der Universität unter anderem das Gutenberg Forschungskolleg, das Exzellenzcluster PRISMA und die Exzellenz-Graduiertenschule MAINZ sowie das Helmholtz-Institut HI-THRON zur Erforschung personalisierter Immuntherapie gegen Krebs etabliert. Zudem stieg die Drittmitteleinwerbung bis 2016 um rund 60 Prozent auf 145 Millionen Euro. Zuletzt erhielt die JGU weitere 15 Millionen Euro aus Geldern des Nachwuchspakts des Bundes und der Länder zur Finanzierung zusätzlicher Juniorprofessuren.

Unter Krauschs Hochschulleitung wurden Lehre und Lehrerausbildung zudem durch Bund-Länder-Programme gefördert, was in 2017 zu einer Nominierung für den Genius Loci-Preis für Lehrexzellenz beitrug. Weiterhin wurde die "Rhein-Main-Allianz" zwischen der JGU, der Goethe-Universität Frankfurt und der Technischen Universität Darmstadt im Jahr 2015 gegründet, um alle Fachrichtungen der Wissenschaftsregion Rhein-Main national und international wettbewerbsfähiger und attraktiver zu machen. Insbesondere dieses Vorhaben soll auch im Fokus der dritten Amtszeit des 56-Jährigen stehen.

Vom Physikprofessor zum Universitätspräsidenten

Nach seinem Studium der Physik an der Universität Koblenz, dem eine Promotion und Habilitation folgten, war Georg Krausch bis 1998 als Professor für Physikalische Chemie an der Ludwig-Maximilians-Universität München tätig. Im Anschluss übernahm er einen Lehrstuhl an der Universität Bayreuth im selben Fachgebiet. Dort war er zudem von 2003 bis zu seinem Ruf an die JGU 2007 Vizepräsident der Universität.

Seine dritte Amtszeit tritt Georg Krausch gemeinsam mit Univ.-Prof. Dr. Stephan Jolie an, der bereits am 18. Januar 2018 das Amt der derzeitigen Vizepräsidentin Univ.-Prof. Dr. Mechthild Dreyer übernehmen wird.

Campus Mainz e.V. unterstützen!

Campus Mainz e.V. ist ein gemeinnütziger Verein und die meiste Arbeit ist ehrenamtlich. Hilf uns dabei auch in Zukunft tolle Dienste für alle kostenlos anzubieten. Unterstütze uns jetzt!