Berliner Team gewinnt Zeit-Debatte in Mainz

04.05.2014
Campus-News, Home...
db

Siegerteam beim Selfie mit Julia Klöckner

Plenarsaal des rheinland-pfälzischen Landtags

Ehrenjury der Mainzer ZEIT DEBATTE

122 Teilnehmer in 30 Teams aus Österreich, Schweiz und Deutschland traten an drei Tagen bei der Zeit-Debatte in Mainz gegeneinander an.

Am Sonntag wurde bei der Finaldebatte im rheinland-pfälzischem Landtag der Sieger gekürt - die beste Rede und das beste Team stammte dabei jeweils aus Berlin.

Entscheidung der Jury

Die Ehrenjury rund um Julia Klöckner (Fraktions- und Landesvorsitzender der CDU RLP), Michael Ebling  (Mainzer Oberbürgermeister) und Univ.-Prof. Dr. Georg Krausch (Präsident der JGU) war sich einig über den besten Redner: Marcel Giersdorf vom Debattierklub Streitkultur Berlin. Auch die Chefjury aus Studierenden befand im Blick auf die gesamte Debatte einstimmig, dass der Klub aus Berlin die Nase vorn hatte. Anna Mattes, Marcel Giersdorf und Sarah Kempf freuten sich über den Sieg und ein Selfie mit Julia Klöckner.

Szenenapplaus

Im Finale eröffnete der Debattierclub "Streitkultur Tübingen" als Regierung die Debatte. Der Turniermodus sah vor, dass das erste Team für den als Finalthema vorgegebenen Antrag "Politiker sollen für politische Fehlentscheidungen mit 75% ihres Vermögens haften" redet. Dem zweiten Team im Finale war die Rolle der Opposition und damit die Gegenrede zugedacht. Die freien Redner hatten die Wahl, ob sie für oder gegen den Antrag redeten und hielten engagierte, besonders pointierte Reden. Auch wenn die Preisvergabe recht klar die Opposition als Sieger hervorbrachte, war die Debatte inhaltlich nicht so eindeutig. Die zuhörenden Gäste bedachten beide Seiten mit Szenenapplaus und hatten immer wieder etwas zu lachen.

Anti-Bologna-Stimmung

"In dieser andauernden Anti-Bologna-Stimmung zeigt der Debattierklub, dass es auch noch Zeit neben dem Studium gibt. Hier lernt man Fähigkeiten, die man in jedem Job und in jeder Branche gebrauchen kann," erklärte Universitätspräsident Krausch im Grußwort vor der Debatte. Nicht ohne Stolz erwähnte er, dass „sein“ Mainzer Debattierklub Johannes Gutenberg e.V. (DCJG) in der ewigen Bestenliste der Zeit-Debatten auf Platz zwei stehe.

Weiterer Startplatz

Der Debattierklub aus Mainz war als Gastgeber der Zeit-Debatte nicht mit einem eigenen Team zum Turnier angetreten. Erst vor gut einer Woche (wir berichteten) hatte der Klub die Westdeutschen Meisterschaften in Münster gewonnen. Damit hatten sie einen weiteren Startplatz für die diesjährigen Deutschen Debattiermeisterschaften in Berlin gewonnen.

Campus Mainz e.V. unterstützen!

Campus Mainz e.V. ist ein gemeinnütziger Verein und die meiste Arbeit ist ehrenamtlich. Hilf uns dabei auch in Zukunft tolle Dienste für alle kostenlos anzubieten. Unterstütze uns jetzt!